© DigitalMarketingAgency - Pixabay


u00a9 DigitalMarketingAgency - Pixabay

Was ist Onlinemarketing?

Grundsätzlich versteht man darunter alle
Werbemaßnahmen im digitalen Bereich.

Zum digitalen Marketing gehören unter anderem Content Marketing, Suchmaschinenmarketing, Display-Werbung, Mobile Marketing, Social Media Marketing, E-Mail Marketing, Influencer Marketing, Affiliate Marketing, Video Marketing und Audio Marketing.

Content Marketing
Das sind Strategien, mit denen man die Aufmerksamkeit von potenziellen Kunden durch Inhalte mit Mehrwert erlangen möchte. Das kann ein E-Book sein, ein Fachartikel, Blogbeitrag, ein Interview oder ein YouTube-Video.

Suchmaschinenmarketing (SEM)
Suchmaschinenmarketing befasst sich mit allen Maßnahmen, um eine Website für Keywords im organischen und bezahlten Bereich von Suchmaschinen zu positionieren. Maßnahmen dafür sind die Suchmaschinenoptimierung, die sich mit den organischen Suchergebnissen befasst, sowie die Suchmaschinenwerbung, wo bezahlte Textanzeigen generiert werden. Bei Google heißt dieses System Google Ads.

Display Werbung
Zum Display Advertising zählen alle Arten von Online-Werbung, bei der grafische Werbemittel wie Videos, Animationen oder Bilder verwendet werden. Die bekannteste Art ist die Banner-Werbung. Auch Google Ads bietet diese Kampagnenart an. Storytelling über Social Media Plattformen trifft den Nerv der Zeit, auch weil Social-Media-Anzeigen nicht so leicht als Werbung erkannt werden.

Mobile Marketing
Kunden sollen speziell ber mobile Endgeräte angesprochen werden. Grundvoraussetzung ist eine Website, die auf mobilen Endgeräten einwandfrei nutzbar und visualisiert ist. Auf dieser Basis können mobile Anzeigen geschaltet oder SMS versende werden. Sinnvoll kann auch eine unternehmenseigene APP sein, die sich die Nutzer auf ihren Mobilen Devices runterladen können. Mit der Kombination von Mobile Commerce und mobilen Payment Services benötigen Kunden keinen Computer mehr, um die Produkte online zu erwerben.

Social Media Marketing
Dazu gehören alle Maßnahmen in den sozialen Medien, die dem Unternehmen dabei helfen, seine Unternehmensziele zu erreichen. Social Media Marketing wird größtenteils für die Markenbildung durch Reichweitenschaffung sowie für eine Kundenbindung und für den Verkauf von Produkten bzw. Dienstleistungen verwendet.

E-Mail Marketing
Informationen und Werbebotschaften werden per Mail gezielt an Personen oder Personengruppen gesendet, die sich für den Newsletterempfang registriert haben. Besonders wichtig ist die Formulierung des Betreffs, denn dieser entscheidet letztendlich, ob ein Empfänger die Mail öffnet oder ignoriert oder sich vielleicht sogar vom Newsletter wieder abmeldet. Grundvoraussetzung ist ein professionelles Newsletter-Tool.

Influencer Marketing
In erster Linie geht es darum, Marken- oder Produktfürsprecher zu gewinnen, die als Experten auf bestimmten Themengebieten gefragt sind. Influencer können die Bewertung und Beurteilung von Produkten, Dienstleistungen, Marken, Unternehmen oder Arbeitgebern beeinflussen.

Affiliate Marketing
Dabei bewerben Affiliates (= Partner) auf ihren Websites die Produkte und Dienstleistungen fremder Unternehmen und erhalten dafür eine Provision.

Video- und Audiomarketing
Audio Marketing ist im Grunde nichts weiter, als die Bereitstellung von Inhalten im hörbaren Format. Mit Videos lassen sich Informationen in kürzester Zeit vom Sender zum Empfänger transportieren. Sie entfachen im Menschen Emotionen und werden nicht direkt als Werbung wahrgenommen. Dadurch, dass wir immer mehr Zeit im Internet verbringen, sinkt auch die Aufmerksamkeitsspanne deutlich. Diese liegt mittlerweile nur noch bei durchschnittlich 8 Sekunden.

zurück zum Werbelexikon

Nehmen Sie sich die Zeit für ein Erstgespräch!

Bei einer Tasse „Hausbrandt“-Kaffee finden wir unverbindlich heraus, ob unsere Philosophie und Dienstleistungen für Ihren Betrieb das Richtige sind. Vielleicht sind wir bald auch Ihre Agentur für nachhaltigen Markenaufbau!

Jetzt Anrufen: 03333 26402


Frisch. Innovativ. Kompetent.

Cookie Einstellungen